Ich freue mich, wenn ich etwas für euch anfertigen darf. Schreibt mir gerne eine Mail an minilou.mini@gmail.com

Donnerstag, 27. November 2014

Von Mauern und Flammen.... Verlosung

Ihr Lieben,

ihr erinnert euch an meine kleine Umfrage von neulich, in der ich nachgehakt habe, wer von euch gerne liest?





Gerne dürft ihr dieses Bild mitnehmen, das wäre wirklich toll! Wir freuen uns über jeden, der gerne mitmachen möchte!



Heute möchte ich mein kleines Geheimnis lüften :) Vor einigen Jahren habe ich im Montségur-Autorenforum eine ganz liebe "Kollegin" kennengelernt, die ich euch gerne vorstellen möchte. Damals suchte sie gerade Testleser für ihren Roman "Von Mauern und Flammen". Eine ihrer Testleserinnen durfte ich sein. Es ist schon etwas ganz Besonderes, wenn man plötzlich einen so jungfräulichen und frischen Text vor sich hat!

Liebe Emilia, an dieser Stelle noch mal Danke für dein Vertrauen!


Als ich sie vor ein paar Wochen fragte, ob sie nicht Lust hätte, mir ein Interview für euch zu geben, war sie sofort begeistert. Umso mehr habe ich mich dann noch gefreut, als sie selbst den Vorschlag machte, mir drei handsignierte Bücher für euch zu spendieren. "Ein schönes Lesezeichen dazu wäre toll", weil ihr meine Perlen so gut gefallen haben. Das mache ich natürlich gerne :)


Daher möchte ich bis zum 3. Advent 3 handsignierte Exemplare "Von Mauern und Flammen" mit Lesezeichen verlosen.

Über das Buch: 
Prag 1989: Radolf und Katja trifft es wie ein Blitz: Liebe auf den ersten Blick. Dabei kann 
nicht sein, was nicht sein darf, denn beide sind verheiratet. Also kämpfen sie mit aller Macht 
gegen ihre Gefühle an, schalten die Vernunft ein und kehren zu ihren Familien nach Berlin 
und Potsdam zurück. Sie wollen einander vergessen. Doch dann fällt die Mauer und ihre 
Lebenspläne geraten ins Wanken. Radolf macht sich auf die Suche nach Katja und als er sie 
findet, beginnt erneut ein verzweifelter Kampf zwischen Herz und Verstand, den sie beinahe 
fünfzehn Jahre lang im Verborgenen führen. 
Der Brand in der weltberühmten Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar bringt die 
beiden ein letztes Mal zusammen. Dürfen sie nun auf eine gemeinsame Zukunft hoffen? 




Mitmachen darf jeder über 18, der hier bis zum 3. Advent um 24 Uhr einen Kommentar hinterlässt. 

Falls ihr das Buch verschenken möchtet, dürft ihr sehr gerne auch den Namen der Person hinzuschreiben, die beschenkt werden soll! 
Die Gewinner werden am 15.12. hier bekannt gegeben, damit die Bücher rechtzeitig bei euch sind.
In diesem Fall müsst ihr nicht als Leser bei mir eingetragen sein, um mitmachen zu dürfen.



Darf ich vorstellen.....?

 

Emilia Licht


Da wir beide immer ziemlich viel "geschnattert" haben, wie Emilia es gerne nennt :), habe ich meine Fragen etwas abseits ihrer tollen Bücher gestellt. Bunt gewürfelt, wie sie mir gerade in den Sinn kamen.




Liebe Emilia, Kaffee oder Tee?
Kaffee! Große Tasse, zwei Drittel Kaffe, ein Drittel Milch. Davon schaffe ich zwei bis drei Stück pro Tag. Tee auch gern, Pfefferminztee besonders. Den trinke ich auch oft in Cafès oder Restaurants.



Sommer oder Winter?                                                                
Eindeutig Sommer. Nicht heiß, eher so lauwarm.  Alles über 25 Grad stresst mich schon wieder. Ich mag den Sommer aber vor allem wegen seiner Farben. Ein schier endloses Kornfeld, am Rand durchsetzt mit Kornblumen und Mohn, zieht sich bis zu einem Saum aus Wald und einem See. Darüber der blaue Himmel. Wunderbar!
Winter ist okay, wenn er Heilig Abend am Vormittag kommt und am zweiten Feiertag wieder verschwindet. 



Wenn du einen Wunsch frei hättest, welcher wäre das?
Ich würde gern Menschen, die zu früh gehen mussten, die Möglichkeit schenken, tatsächlich sehen zu können, was aus ihren Kindern und Enkeln geworden ist.



Welche Situation hat dein Leben vielleicht grundlegend verändert und warum?
Der Mauerfall. Von einem Tag auf den anderen waren alle vorgezeichneten Wege verschwunden. Ich war erst 22 Jahre alt, durfte aber noch mal ganz von vorn anfangen und diesmal wirklich so, wie ich es wollte.



Welcher Raum ist der wichtigste in deinem Zuhause und warum?
Zwei verschiedene Räume. Mein Schreibtisch zum einen. Der steht auf der Galerie, gegenüber hat mein Mann seinen Schreibtisch. Hier entstehen meine Romane. Und zum anderen mein „Mädchenzimmer“. Das wurde nach dem Auszug meines Sohnes frei. Wir haben es renoviert und gemütlich mit Sofa und Bücherregalen eingerichtet. Hier sitze ich und entspanne, lese, telefoniere, surfe im Internet.



Wie lange beschäftigt dich die allererste Buchidee, bis du sie aufschreiben kannst?
Aufschreiben kann und muss ich sie immer gleich, sonst ist sie weg. Aber ich habe danach dann sehr lange Konzeptionsphasen. Sprich, meine Ideen bestehen manchmal nur aus einer einzelnen Frage (Was wäre, wenn …?), oder aus einem einzelnen Satz. 
So ein einzelner Satz ist mir im Frühjahr eingefallen. „Wenn Sie Ihr ganzes Leben lang auf dem Regiestuhl gesessen haben, dann verlassen Sie den doch nicht für den letzten Akt.“ Das sagte eine alte Dame zu mir. Inzwischen (wir haben November) ist aus diesem Satz mein neues Romanprojekt geworden. Ich kenne die alte Dame, ihre Schwiegertochter, ihre Enkelin, ihre Lebensgeschichte. Die werde ich erzählen und parallel dazu die Geschichte zwei junger Frauen, die vor lauter Pflichtbewusstsein, Konventionen und fremder Erwartungen die Freude am eigenen Leben verloren haben.



Was macht dich glücklich?
Wenn ich spüre, dass ich mein Leben selbst gestalten kann.



Persönliche Eigenschaften, ohne die dein Leben möglicherweise ganz anders verlaufen wäre?
Meine Neugier gepaart mit einer großen Portion Mut. So etwas wie Angst vor Entscheidungen oder Neuanfängen kenne ich nicht.



Was schätzt du an Freundschaften/ an deinen Freunden? 
An meinen Freunden schätze ich, dass sie Verständnis für mich und meine Art haben, oder sogar meine Leidenschaft fürs Schreiben teilen. Es gibt aber auch Freunde, die weder schreiben noch übermäßig viele Bücher lesen, und mit denen kann ich dann über alle anderen Themen dieser Welt sprechen. Lachen müssen meine Freunde können. Ich lache gern.



 Grüner oder brauner Daumen?
Grün-braun. Meine Ambitionen halten sich da in Grenzen, da ich nur ein paar Zimmerpflanzen zu pflegen habe. Dafür bin ich ein großer Tierliebhaber. Wir genießen das Zusammenleben mit gleich zwei Katzen.



Wer ist der wichtigste Mensch in deinem Leben?
Mehr als einer. Mein Sohn, mein Mann, mein Bruder



Reisen wohin oder bist du eher ein Stubenhocker?
Definitiv reisen! Am liebsten dauernd. Und das, obwohl ich seit fast 25 Jahren im Außendienst bin und eigentlich das Rumtreiben satt haben müsste. Habe ich aber nicht, haben wir nicht. Zum Glück reist mein Mann auch sehr gern und zum Glück decken sich auch unsere Vorstellungen von Reisen sehr gut. Am liebsten individuell mit Wohnmobil oder in eine Ferienwohnung. So waren wir schon in Frankreich, in Dänemark, in der Schweiz und auch innerhalb Deutschlands an vielen wunderschönen Orten. Die Ostsee hat es uns angetan. Neuerdings lieben wir es aber auch, mit einem Kreuzfahrtschiff die Weltmeere und alles, was dazu gehört, zu entdecken. In diesem Jahr waren wir in Norwegen und waren begeistert. Und auch wenn sich viele das nicht vorstellen können, aber ja, auch Kreuzfahrturlaub lässt sich individuell gestalten. Wir verlassen jeweils morgens das Schiff in einem neuen Hafen und entdecken dann auf eigene Faust Land und Leute. Wir sind da unerschrocken und neugierig. Selbst in New York haben wir uns gut zurechtgefunden und auch auf diversen karibischen Inseln.



Etwas, auf das du niemals verzichten wollen würdest?
Reisen



Wenn du morgens in den Spiegel schaust denkst du ....?
Na, Mädchen, wen erschrecken wir denn heute?



Kannst du Nähen,  Stricken oder Häkeln? 
Ich kann ziemlich gut stricken. Früher habe ich viele Pullover und auch Kindersachen gestrickt. Zuletzt aber nur eine Paschmina für mich. Das Problem ist, wenn ich einmal anfange zu stricken, dann packt mich die Leidenschaft und dann lasse ich die Nadeln nicht mehr los. Das ist dann meinen Romanprojekten total im Weg. Also fasse ich lieber keine Wolle mehr an. Sticken kann ich auch. Habe früher Tischdecken, Servietten, Bilder gemacht. Aber …das Schreiben ist einfach wichtiger geworden.



Hast du einen Adventskalender?
Ich bekomme jedes Jahr einen Adventskalender von meinem Mann geschenkt. Naschwerk, weil ich Schokolade liebe.

                                                             

Wie weit bist du mit deiner Weihnachtsdeko?
Weihnachtsdeko gibt es bei mir so gut wie gar nicht. Wenn, dann holen wir kurz vor Heilig Abend, letztes Jahr war es der Vormittag, ein paar Räuchermännchen (selbst gebastelte von den Kindern) aus dem Keller und für das Wohnzimmerfenster ein leichtes Lichternetz. Dazu kommt für Heilig Abend und die Woche danach ein kleiner Weihnachtsbaum. Den schlagen wir selbst in einer Plantage, weil wir den Geruch des frischen Holzes so mögen. Aber gleichzeitig fragen wir uns, ob das sinnvoll ist, einen Baum zu fällen, um ihn eine Woche lang im Wohnzimmer zu haben.



 Last minute oder hast du alle Geschenke schon lange vor Weihnachten zusammen?
Weihnachtsgeschenke kaufe ich manchmal schon übers Jahr, wenn sie mir vor die Füße laufen, kann aber auch sein, dass es ein Gutschein in letzter Minute wird. Da unsere Kinder groß sind und nicht mehr zu Hause leben, erübrigt sich das sowieso. Sie freuen sich immer über einen finanziellen Zuschuss und eine Kleinigkeit zum Naschen. 


Welche Weihnachtsmärkte besuchst du gerne?

Wir gehen einmal pro Saison eine schnelle Runde über den berühmten Dresdner Striezelmarkt 


Gibt es bei euch ein spezielles Weihnachtsessen? 
In doppelter Hinsicht, ja. Zum einen gibt es Heilig Abend einen Kartoffelsalat nach Spezialrezept meines Mannes. Mit Räucherlachs und Brunnenkresse. Wer ihn je probiert hat, ist begeistert. Dazu Chili-Wiener. Und dann koche ich meistens am zweiten Feiertag für unsere komplette Familie, also inklusive Schwägerin, Großvater, Neffen, Kinder und die Freundinnen der Kinder. Da gibt es die klassische Weihnachtsgans mit allem, was man so kennt. Das mache ich sehr gern, weil ich gern koche. Aber wenn dann alles vorbei ist, freue ich mich auch, dass wir das nur einmal im Jahr haben.



Danke, liebe Emilia, dass du dir die Zeit genommen hast!!


Ihr Lieben, ich hoffe, ich konnte euch Emilia mal von einer ganz anderen Seite vorstellen. Meistens zielen Autoreninterviews ja auf spezielle Bücher ab. Es gibt aber immer auch einen "Menschen" hinter einem großartigen Roman, den man meistens leider weniger kennenlernt. 

Wer mehr über Emilia erfahren möchte, kann hier auf ihrer Autorenseite stöbern. 




Habt es fein!


bis bald..., Petra und Emilia :)




Kommentare:

  1. Die Geschichte hört sich interessant an. Würde sie gerne lesen.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ihr beiden,
    ein interessantes Buch...drum nehme ich gern an der Verlosung teil. Danke an dieser Stelle, dass es diese Möglichkeit gibt. Die Antwort auf Frage Nr. 3 ist toll!!!
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  3. Wow!! Eine Autorenrunde - das ist ja mal spannend, liebe Petra!! Und so sympathische Antworten.. lächel!!
    Aber: ich will mich heute auch hier nochmal für diese zauberhafte, allerliebste und entzückende Nettigkeitenrunde bedanken!
    Ich weiß gar nicht wohin vor Glückseligkeit!! Siehst Du mein noch immerwährendes Grinsen?! Herzlichen Dank, Du Liebe!!
    Liebste Grüße, Nicole

    http://fraufrieda.blogspot.de/2014/11/minilou-eine-weitere-nettigkeitenrunde.html

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    das ist mal ein sehr interessanter Blogeintrag und ich habe sehr freudig,begierig gelesen. Mir hat ganz besonders gefallen, das mehr die Person, als die Autorin im Vordergrund stand, obwohl das Thema des vorgestellten Romans mich ebenfalls gefesselt hat.
    Ganz liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  5. Danke, ihr Lieben!!
    Emilia wird sich sicherlich seeehr über eure lieben Kommentare freuen, wenn sie hier liest!! :)) Gerne können auch eure Leserinnen an dieser Verlosung teilnehmen "ohne" bei mir eingetragen zu sein!!

    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. der fall der mauer hat auch mein leben verändert...deswegen hüpft ich mal mit in den lostopf :-)
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Petra,

    danke für die tolle Verlosung und die nette Fragerunde mit der Autorin. Das Buch - genau mein Thema, in jeder Beziehung.
    Gerne nehme ich an der Verlosung teil. Ich wünsche dir einen schönen 1.Advent.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    das Buch hört sich so interessant an, da muss ich einfach mitmachen.
    Und Emilia sieht nett aus, gibt tolle Antworten, da kann das Buch nur klasse sein.
    Ich drück mal fest die Daumen, wäre so schön für die Buch des Monats Aktion....
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Moin Petra,
    da hüpf ich doch gerne auch ins Lostöpfchen - gerade dieser Roman von Emilia ( :) ) würde mich nämlich interessieren.
    LG
    Gea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra, deine Interview`s sind echt klasse !!!!!! und wieder eine sooosympathische Frau und ein seeeehr interessantes Buch. Da mach ich doch natürlich auch suuuuupergerne bei deiner Verlosung mit und hüpfe samt Bild ins Lostöpfchen.
    *DANKE* an die Autorin und an dich !!!!! ;O) .....

    AntwortenLöschen